Feeds:
Einträge
Kommentare

Monate später…

werde ich niemanden mehr fragen, ob er gut ins Jahr gekommen ist. Das Blog schläft, der Alltag plätschert so dahin. Die Zeit rast, die lieben Kollegen beanspruchen mich (nein, sie stressen noch immer nicht) und Freizeit bleibt nicht übrig. IkeaAuto

Der Peugeot fährt uns samt Zuladung nun schon fast 5 Monate, nachdem der Ford ungeplant seinen Dienst quittiert hatte. Sehr schön, ich schiebe Schränke mit 2.36m Höhe jetzt einfach in den Kofferraum wann auch immer mir ein Ausflug zum blaugelben Möbelhaus in den Sinn kommt. Einen Umzug hat er mitgemacht, selbst Zimmertüren passen rein.
Die Ostsee hat der Franzose auch schon gesehen… nur kurz, dafür aber zusammen mit Kindern. Die ‘orientieren’ sich gerade neu, Töchterlein wird nun wohl doch noch studieren (Immobilienbereich) und der ‘Kleine’ wandert vermutlich im Herbst zum Studium nach Dresden aus. Derzeit geht es straff auf die Abiprüfungen zu… Streß :)

IMG_9982

Und als besonderes Feierabendvergnügen kehre ich noch immer alle paar Tage beim Dentisten ein. Mal nur für 5 Minuten, gern aber auch mal für 2 Stunden und mehr – so wie heute. Letztlich trabe ich gelassen davon, meist ein bisschen benebelt – so wie heute. Alles wird gut. Irgendwann.

ghost ship

Apropos Nebel: viel Ostsee haben wir nicht gesehen… Küstennebel. Zwischen den Fotos liegen nur wenige Minuten, so undurchsichtig blieb es dann für Stunden.

Zum Ende des Jahres…

blickt man zurück. Das habe ich still und leise für mich selbst natürlich erledigt, darüber schreiben werde ich eher nicht so viel. Es gab Jahre, in denen ich froh war, wenn sie überstanden waren. Und dann war da immer die Hoffnung, dass das kommende Jahr besser werden würde. Diese Zeiten sind vorbei.
Sorgenfrei sind wir dennoch nicht – aber gabs das bei mir überhaupt irgendwann? Für diese Themen gibt es hier allerdings keinen Raum.

Und sonst? Jobmäßig hänge ich an meinem Schleudersitz und werde den auch weitere 6 Monate belegen. Ich könnte mir Sorgen deshalb machen – vielleicht im nächsten Herbst. Bis dahin denke ich einfach an die Tatsache, dass ich dort nur bis September 2013 bleiben wollte – und der ist ja nun vorbei.
Die neue Familienkutsche verwirrt mich etwas. Sie hat so viele Lämpchen, Schalter und Schnickschnack, und sie kam ganz plötzlich, nachdem ein bisheriges Auto zum Nikolaustag den Dienst versagte. Ikeatauglichkeit war ein Kriterium…

Zum guten Schluß zeige ich noch eine aktuelle Version einer seltenen Konstellation – alle drei Kinder zusammen auf einem Foto gibt es nicht wirklicgh oft. Ich sollte mal alle zusammensuchen. Der kleinere Bruder steht in beiden Bildern rechts… :)

Ihr Kinderlein kommet..._500
Vor allem die Größenverhältnisse bei den Jungs haben sich etwas verändert ;)
10 Jahre eher sahen sie noch so aus…
kinder

Kommt gut ins Neue Jahr… ich wünsche vor allem Zufriedenheit !

Wie nur…

bekomme ich noch vor Weihnachten zwei freie Tage unter? Das Gleitzeitkonto wächst… Die Wochen sind an mir vorbeigehastet, während die Augen auf ellen-langen Excellisten kleben und sich in eigenartigen Abkürzungen verirren, die ich auch nach einem Jahr noch immer nicht alle übersetzen kann.
Es ist dunkel, wenn ich morgens das Haus verlasse und es ist dunkel, wenn ich abends die Bürotür hinter mir schließe. Und dann darf man auch zum Feierabend noch Eis von der Autoscheibe kratzen… bäh!!!

Aus heiterem Himmel…

aber für uns nicht unerwartet kam für uns der gestrige Besuch… Ein A380 hatte sich mal wieder Leipzig ausgesucht, um Testlandungen zu machen. Seine Planung war:

Angeschwebt kommen, dann…
Zweiter Anflug A380-841

kurz mal aufsetzen und die Räder ein bisschen abnutzen,
Touchdown A380-841  D-AIMI

ganze 30 Sekunden durchs störende Gegenlicht hetzen, Nase hochziehen (klick)
Touch and Go - 30 Sekunden Leipzig

und wieder abheben (klick), nur um knapp 10 Minuten später wiederzukommen.
12:37:01 - Takeoff

Wer mehr Bilder sehen will von diesem stürmischen Kurzbesuch, der sollte das letzte Foto anklicken und auf Ipernity gucken… evtl. lade ich dort noch das eine oder andere Bild mehr hoch.

A380-841  D-AIMI Berlin

Die Fotos von der Platzrunde des Vogels und den anderen 4 Landungen lasse ich jetzt mal weg… guckt einfach nochmal von oben durch. Nach einer Stunde waren wir von Wind ordentlich zerzaust, durchgefroren und der A380 hatte wohl auch genug. Er setzte zur letzten Landung an, eine letzte Wolke mit der Duftnote ‘verbrannter Gummi’ wehte uns um die Nase und dank geänderten Standpunkt haben wir nicht mehr gesehen, dass er danach einparken übte ;)
» alles lesen »

* * *

Der Ausgangspunkt für die großartigsten Unternehmungen liegt oft in kaum wahrnehmbaren Gelegenheiten.
Demosthenes

Eichhoernchen-Schnappschuss

Paul hatte das Glück, genau im richtigen Moment auf den Auslöser zu drücken…

Older Posts »